News

05.01.2012

Google-Update: zuviel Werbung auf Websites wird abgestraft

Die Suchmaschine Google nimmt „Werbewüsten“ aufs Korn und bestraft sie mit negativen Auswirkungen auf die Sichtbarkeit in Suchergebnissen.

Google bestätigt: Ein aktuelles Update beim Suchalgorithmus straft gezielt Seiten mit Verachtung, die zuviel Werbung im sichtbaren Bereich der Seite einblenden – also dem Bereich, welchen der Nutzer sieht ohne zu scrollen („above the fold“). Gewichtet wird hierbei das Verhältnis von Werbung zu Content. Laut Google betrifft dies rund ein Prozent der Suchanfragen.

Aber Google macht den betroffenen Seitenbetreibern auch Hoffnung: Sollte sich das Verhältnis von Werbung zu Content „above the fold“ positiv in Richtung Content wenden, werden die Seiten wieder indiziert.

Eine Frage stellt sich dennoch – wie verhält es sich mit Google-AdWords-Anzeigen, die im Rahmen von AdSense gerne im sichtbaren Bereich der Seite angesiedelt werden? Bestraft Google so auch seine Werbekunden und somit in letzter Konsequenz sich selbst? Wir sind gespannt …

Hier geht es zur offiziellen Google-Meldung!

<- Zurück zu: News

Telefonisch. Schriftlich. Und am liebsten persönlich bei uns oder bei Ihnen vor Ort. 

0711.24 84 90 - 0
0711.24 84 90 - 29
kontakt@marmato.de
Anfahrt