News

28.12.2010

Studie: Mobile EMail-Nutzung wächst

22 Prozent der deutschen Benutzer greifen auf ihr EMail-Postfach über mobile Geräte wie etwa Smartphones, Ipods, Ipads oder PDAs zu. Nur 22 Prozent nutzen noch stationäre Lösungen. Der zweite Teil der Studie Email Marketing Consumer Report 2010 von dem digitale Direktmarketing-Anbieter Contactlab beschäftigt sich mit der Verwendung mobiler Geräte im Bezug auf Internet- und EMail-Nutzung.

Deutsche Nutzer greifen vorrangig von ihrem PC oder Notebook (82 Prozent) aus auf ihre E-Mails zu. Jedoch verfügen bereits 50 Prozent der Notebook- oder Netbook-Besitzer über einen Internet Key für den mobilen EMail-Zugriff. Die Verwendung von Netbooks hierfür stieg im letzten Jahr von sieben auf aktuell neun Prozent. Bei Smartphones belief sich die Steigerung sogar von fünf Prozent im Vorjahr auf nun 15 Prozent. Nur zwei Prozent der Befragten (840.000) nutzen bisher das Apple Ipad für den EMail-Zugriff.

6,1 Millionen deutsche Benutzer greifen für gewöhnlich über ein Smartphone auf ihr Postfach zu. Die Mehrheit (37 Prozent) nutzt hierfür das Apple iPhone. Der BlackBerry liegt mit 21 Prozent an zweiter Stelle. Als dritt beliebteste Herstellermarke nennen 15 Prozent Nokia.

Der wichtigste Aspekt für 80 Prozent der Befragten bei der mobilen Internet-Nutzung ist, jederzeit auf das persönliche EMail-Konto zugreifen zu können. 47 Prozent geben sogar an, gar nicht mehr auf diese mobile Anwendung verzichten zu können. Die überwiegende Mehrheit der Benutzer (etwa 70 Prozent) erachtet den E-Mail-Zugriff über ein mobiles Gerät auch als relativ unkompliziert. Warum sich viele Deutsche bei der Internetnutzung noch immer gegen ein mobiles Gerät entscheiden, ist meist in zu hohen Verbindungskosten (63 Prozent der Nicht-Nutzer) oder zu kompliziert empfundener Bedienung des Geräts (34 Prozent der Nicht-Nutzer) begründet. Aus diesen Gründen erachten 27 Prozent der Befragten es zwar als wichtig, jederzeit auf ihr EMail-Postfach zugreifen zu können, verwenden jedoch trotzdem kein mobiles Gerät.

Von den 92 Prozent der Befragten, die sich in E-Mails enthaltenen Bilder über ihr mobiles Gerät anzuzeigen lassen könnten, nutzen 68 Prozent diese Anwendung tatsächlich. Im Vergleich zu 2009 ist das eine Steigerung um zwei Prozent.

Die beliebteste Anwendung für mobile Geräte ist das Lesen von Neuigkeiten auf bevorzugten Internetseiten und Tagesnachrichten. Zwölf Prozent der Befragten fragen außerdem anhand ihres mobilen Geräts die Börsenkurse ab. Weitere zehn Prozent kaufen Flug- oder Bahntickets damit.

Für die Studie wurden knapp 1000 der täglichen Internetnutzer in Deutschland befragt.

<- Zurück zu: News

Telefonisch. Schriftlich. Und am liebsten persönlich bei uns oder bei Ihnen vor Ort. 

0711.24 84 90 - 0
0711.24 84 90 - 29
kontakt@marmato.de
Anfahrt